White Cake ♥ Geburtstagstorte ♥ …mit Einhorn

Jippiehhh… ich habe gestern ein großes WeihnachtsGeschenkGestaltungsObjekt (kurz: WGGO) abgeschlossen, dann nutze ich doch gleich heute die Zeit, einen neuen Beitrag zu veröffentlichen.

Meine White Cake Geburtstagstorte mit (Premiere, Trommelwirbel) meiner ersten Fondant Figur!!!!

Ich habe mich getraut und rausgekommen ist ein kleines, süßes, „vollschlankes“ Einhorn. OK, das Vollschlank war nicht geplant, auch die großen Augenringe nicht, aber meine zweijährige Nichte und auch der Rest der Familie waren begeistert. Mein Bruder fragte auch „Oh Nicki, ist das eine kleine Fettspalte da am Bauch, wie süß.“ …und das meinte er wirklich nett. Er hat nämlich auch gerade einen noch nicht einjährigen Sohn und gerade den Mäusespeck bei ihm findet er ganz besonders entzückend.  „Big is beautiful“ …gut zu wissen.

White cake

Seht ihr die Speckfalte am Bauch??? 😉

Aber für die erste Figur bin ich echt stolz.

Ansonsten versteckt sich im Kuchen ein amerikanischer White Cake, der natürlich eigentlich so heißt, da er ganz WEIß ist, was hier natürlich nicht zutrifft, ich habe ihn mädchengerecht abgewandelt. Er hat eine rosafarbende Decke bekommen und in der Außenglasur verstecken sich ebenfalls rosa Wölkchen sowie Baiserhauben und rosa Perlen, doch das Rezept ist halt der White Cake Kuchen, ihr könnt ja die Farbe weglassen.

White cake

Zwei Zuckerstangen bilden ein Herz im Hintergrund. So räume ich jeden Zweifel aus „Meine kleine Maus, ich hab dich lieb.“

Doch nun zum Rezept.

Zutaten:

  • 4 Eiweiß
  • 1 TL Salz
  • 350g Zucker
  • 170g Butter
  • 2 Eier
  • 200g Mehl
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 70g Speisestärke
  • 4TL Backpulver
  • 150ml Milch

Für die Buttercreme:

  • 500g weiche Butter
  • 700g Puderzucker
  • 6TL Vanillezucker
  • ca. 60ml Milch
  • 1 Prise Salz

Ich weiß, ganz schön viel Butter, aber es soll ja auch schmecken 😉

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und ab in den Kühlschrank damit. Dann zunächst die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver sieben und ebenfalls gut verrühren. Dann gebt so viel Milch dazu, dass eine schöne, sämige Teigmasse entsteht. Ist alles homogen bitte den Eischnee vorsichtig unterheben, dass eine schön luftige Masse entsteht.

Ich habe den Teig auf zwei gefettete Backformen mit 20cm Durchmesser verteilt. Nun geht es für ca. 30 – 40 min in die Röhre, bitte Stäbchenprobe machen. Wenn die Böden gut ausgekühlt sind einmal in der Mitte teilen, so dass 4 Böden entstehen.

Nun geht es an die Buttercreme. Dazu die weiche Butter ordentlich aufschlagen, bis sie richtig cremig ist. Den Puderzucker nach und nach dazugeben und gut verrühren. Anschließend die übrigen Zutaten dazugeben und wieder quirlen. Ist die Masse zu fest könnt ihr noch Milch dazutun, ist sie zu flüssig Puderzucker nehmen.

Jetzt könnt ihr die Böden stapeln und dazu immer einen schönen Schlag Buttercreme auf jeden Boden verteilen. Mit der restlichen Creme wird der Kuchen eingedeckt. Ich habe einen Teil rosa eingefärbt um mein Farbkonzept einzuhalten 😉

White cake

Die übrige Deko, also der Baiser oder auch die Ganache oben drauf habe ich extra hergestellt. Ist natürlich euch überlassen, im Original wäre er klassisch WEEEIß.

white cake

bild-5

bild-4

Ein kleines, mächtiges Stück, damit wir alle bald aussehen wie das Einhorn 😉 …war wirklich lecker, es ist nichts übrig geblieben. Viel Spaß beim Nachmachen, eure

Merken

Merken

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen