« Mit Nüsschen und Küsschen » …Nussecken

Was gehört zu jeder anständigen Vorweihnachtszeit??? …richtig! Köstliche Nussecken. …und da ich so ein herzlicher Mensch bin sind es „Nüsschen mit Küsschen“ ♥

dekolinie

Diese Nussecken habe ich als Dankeschön meiner Zahnarztpraxis mitgebracht. Ich weiß, klingt komisch, ist aber so. Ich kenne die dort alle schon sehr lange, und mein Zahnarzt ist wirklich sagenhaft und alle dort sind unglaublich nett, nehmen sich stets viel Zeit, und ich fühle mich immer bestens und großartig umsorgt. Und nachdem ich ja auch schon meine Nachbarn mit der ein oder anderen Leckerei umsorge, dachte ich mir, wäre das im Fall meiner Zahnarztpraxis mehr als angemessen.

Weshalb betone und schreibe ich das hier so? Probiert es mal aus. Ich habe Mitte des Jahres bewusst damit angefangen, Personen meines Umfeldes und meiner Umgebung nette Gesten zukommen zu lassen. Denn wie es heute so oft der Fall ist, gehen wir doch alle gerne mit einer Art Scheuklappen durch das Leben. Wer nicht gerade auf dem Dorfe wohnt sondern in der Stadt, kennt oft seine Nachbarn nicht. Ich kenne Leute aus Mietshäusern, die, obwohl sie gerade auf dem Sprung sind, doch lieber abwarten wenn sie eine andere Wohnungstür im Haus hören, um ja nicht in die Verlegenheit zu kommen, jemand anderem zu begegnen. Man müsste ja grüßen oder gar ein kleines Gespräch führen, um Himmels willen. Zugegeben, manchmal bin auch ich in Gedanken, doch ich achte viel häufiger darauf, mir ein wenig Zeit zu nehmen und etwas aufmerksamer zu sein. Ein nettes Wort, ein bewusstes Lächeln oder halt auch mal etwas selbst gemachtes. …und soll ich euch mal etwas sagen, es verändert einen. Ich kann natürlich nur von mir sprechen, doch ich glaube, es obliegt allgemeingültigen, psychologischen Regeln, GEBEN macht zufrieden, einen selbst und die Leute in deinem Umfeld …WIN WIN würde ich sagen. 

Ich meine auch, gemerkt zu haben, dass sich mein Zahnarzt an diesem Tag ganz besonders viel Mühe geben hat, ich habe die Spritze nämlich so gut wie gar nicht gespürt, und in der Angelegenheit bin ich ein echter Schisser!

dekolinie

Nussecken

Doch nun zum Rezept…

Zutaten:

Für den Teig:

  • 150g Weizenmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 70g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 65g weiche Butter
  • 2EL Aprikosen-Konfitüre

Für den Belag:

  • 100g Butter
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2EL Wasser
  • 75g gemahlene Haselnusskerne
  • 125g gehobelte Haselnusskerne
  • 100g Zartbitterkuvertüre/1Stk. Butter

Für den Teig alle Zutaten, bis auf die Konfitüre in eine Schüssel geben, das Mehl bitte sieben. Zunächst alles mit dem Knethaken, dann mit den Händen ordentlich verkneten. Anschließend den Teig in Klarsichtfolie wickeln und für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Auf einem Backblech den Teig auf 32cm x 24cm ausrollen. Vor das offene Ende einen mehrfach umgeknickten Alustreifen legen, so dass ein künstlicher Rand entsteht.

Für den Belag die Butter mit dem Zucker, Vanillezucker und dem Wasser langsam in einem Topf erwärmen und einmal kurz aufkochen lassen, so dass der Zucker leicht karamellisiert. Dann die Nüsse hinzugeben, ordentlich verrühren und von der Herdplatte nehmen.

Den Boden mit der Aprikosen-Konfitüre großzügig bestreichen, anschließend die Nussmasse darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/und Unterhitze für 20 – 30 min backen, alternativ geht auch ohne Vorheizen bei Umluft, 160°C/20 – 30 min.

Alles gut auskühlen lassen. 8 x 8 cm große Quadrate schneiden und daraus dann Dreiecke. Die Kuvertüre mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen und die Ecken der Teilchen eintauchen, …wieder abkühlen lassen, fertig…

Tadaaa …köstliche Nussecken

Nussecken

Ich weiß nicht, ob es euch auch so geht, doch ich esse immer zuerst die Ecken mit der Schokolade. Die liebe ich! Das ist so ähnlich wie mit Duplo oder KitKat, da müssen die beiden Ende mit der dicken Schoki auch immer als erstes dran glauben, erst dann kommt der Rest.

Seht ihr, wie schön die Kuvertüre glänzt, das liegt an der Butter, die macht die Kuvertüre unglaublich geschmeidig und schmachtig …mmhhhhh.

bild-3

Bei den Nüssen bediene ich mich übrigens immer noch an meiner großen Schale, die mir meine Freundin zusammen gesammelt hat. Ihr könnt sie bei den Toffifees, die ich gemacht habe sehen: Toffifee „Frida Nut“

Nussecken

 bild-5

bild-6

Sieht das nicht gut aus? Rhetorische Frage!

Viel Spaß beim Backen und guten Appetit! …und nicht vergessen, die Zähne danach zu putzen 😉

Eure

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen