♥ ♥ ♥ DONUT Sitzsack ♥ ♥ ♥ …selber nähen, klar doch!!

Heute zeige ich euch, wie man ganz einfach einen schönen, großen DONUT Sitzsack näht… für sich selbst oder zum verschenken, …so wie ich es gemacht habe.

 

dekolinie

 

Meine liebe Nichte ♥ ♥ ♥ Jill hat diesen Sitzsack zu ihrem 12. Geburtstag bekommen…. sitzen, kuscheln und fläzen in seiner gemütlichsten Form 🙂 GROSSARTIG!!!!!!!!!!!!!

Sie hat sich riesig gefreut… ok, er kam nicht ganz überraschend. Sie hatte mir erzählt, dass sie Donutkissen im Englandurlaub gesehen hatte, doch da die Dinger einfach unglaublich teuer waren kamen sie einfach nicht in Frage.

Eine gute Tante, wie ich sie bin, hört natürlich mit gespitzten Ohren zu und beschließt: „Das bekomme ich hin.“ …um sicher zu gehen hatte ich Jill noch einmal gefragt und sie hat mir versprochen, es anschließend wieder zu vergessen, …hat wunderbar geklappt, außerdem wusste sie ja auch nicht, was es für ein Donut wird …sie denkt ja ein Kissen.

Ich bin jetzt nicht unbedingt der Typ der kleckert, ich klotze lieber… außerdem fand ich die Vorstellung toll, mit einem Geburtstagsgeschenk im Format 1 x 1 Meter aufzukreuzen, …denn damit, habe ich mit Sicherheit den Größten DAS GRÖßTE GESCHENK  😉

…also ein SITZSACK, kein kleines Kissen

Kann ja nicht so schwer sein, sind ja nur Kreise. Je unvoreingenommener desto besser, …damit fahre ich eigentlich  immer recht gut…

THINK POSITIV

Bin ja kein Schneider, und habe mir alles so hobbiemäßig selbst beigebracht, deshalb betone ich es nochmal. Hat aber alles wunderbar funktioniert und ich kann nur jedem empfehlen einfach anzufangen, es wird schon klappen.

dekolinie

So, jetzt zeige ich euch, wie es geht…

Donut Sitzsack

Der Sitzsack hat einen Durchmesser von ca. 100cm… daraus ermisst sich der Stoff, den wir benötigen… Ich habe mich für festen, starken Baumwollstoff entschieden, da er ja doch einiges aushalten muss.

Wir benötigen 3 Stoffquadrate (2x creme/1x rosa) in 110cm x 110 cm, Stoffreste in Lieblingsfarben für die Streusel, 1 Reißverschluss und Styroporkugeln für die Füllung.

bild-2

Für den Zuschnitt habe ich jedes Quadrat 2x jeweils in der Mitte gefaltet, siehe Faltmuster…

faltmuster

Da ich nur einen klassischen Schulzirkel zu Hause habe, der solche Formate lange nicht abdeckt, habe ich mir einfach einen aus einem Faden und einem Bleistift gebastelt, tadaaa… Zirkel… dasselbe Maß müsst ihr wie auf dem oberen Foto auf alle Stoffquadrate übertragen und zuschneiden.

Um den Zuckerguss zuzuschneiden habe ich freestyle gearbeitet, einfach den rosa Kringel auf den hellen Kringel legen (siehe das Foto unten) und entsprechende Wellen in den Guss schneiden… fertig. Das reicht vollkommen aus, wer unsicher ist, kann sich natürlich auch ein Schnittmuster zurecht schneiden.

Nachdem ihr den rosa Stoff zugeschnitten habt, bitte die Ränder von dem Guss mit jeweils ca. 1 cm Nahtzugabe sauber umbügeln, auf einen der hellen Kringel legen, mit Nadeln feststecken und mit der Nähmaschine aufnähen.

bild-3

Für die Streusel habe ich aus den bunten Stoffen gleich breite Schläuche genäht und entsprechend auf Länge zugeschnitten …Kanten sauber umbügeln und aufnähen.

Nun wird der Donut geschlossen..

Zunächst wir der Reißverschluss vernäht… Dazu könnt ihr dasselbe Verfahren verwenden, wie bereits bei der Clutch vorgestellt  →  Link/Clutch    …dann die Kringel links auf links aufeinander legen und die Außennähte schließen… ich habe die Naht zweimal genäht, da ein Sitzsack ja so einiges aushalten muss.

Nun den Sack wenden… jetzt kommt der Innenkringel dran, also die Aussparung im Donut… dazu die Stoffkannten sauber mit 1cm Nahtzugabe nach innen umbügeln, aufeinander legen, mit Nadeln fixieren und mit der Nähmaschine schließen.

Donut Sitzsack

Zum Füllen habe ich mir einigen Konstruktionen ausgedacht, den Sack mit den Kugeln kopfüber montieren und alles in den Sitzsack rieseln lassen …oder auch das Ende des Sackes vorsichtig in den Donut stecken und die Kugeln rüber drücken… (Ergebnis, siehe Bild oben 😉 ) …ahhh, ist wie Sand, einzelne Kugeln findet man noch Wochen später..

Am besten hat die klassische Variante geklappt. Den Sack mit den Kugeln hinstellen, öffnen und die Kugeln mit einer kleinen Metallschaufel in den Sitzsack schaufeln…

FERTIG

…und natürlich gleich getestet, …hält das Ding mich aus? Wird es meine Nichte tragen? Also ran, rauf und fläzen …passt, oder auch läuft bei mir 😉

bild-5

Ein riiiiiieeesiges Geschenk… und ja, ich hatte den das Größte 😉

Viel Spaß beim Nachmachen, eure

unterschrift

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen