Oster Doppeldecker …oder „kalter Hund“ im Hasenkostüm…

…kennt ihr noch „kalter Hund“… absoluter Klassiker…als Kind habe ich ihn geliebt…mehr als das, …ich habe ihn verschlungen… Mampf….

„So ergab es sich eines Abends, dass ich bei mir zu Hause saß und grübelte… ich rieb mir die Stirn und rümpfte die Nase… ich lief Kreise und Pfade durch meine Wohnung… und stellte mir die eine große FRAGE …Wie, um Himmels Willen, bringe ich die Lieblingsschlemmerei meiner Kindheit und Ostern zusammen?????…Nur die Nacht weiß, wie sehr ich mir den Kopf darüber zerbrach  …die Schatten in der Dunkelheit zählten die Kilometer die ich lief… und dann, zu Morgengrauen reckte sich mein Gesicht den ersten Sonnenstrahlen entgegen, diese entzündeten einen Geistesblitz… sofort ergriff ich einen Stift und ein Blatt Papier und erstellte eine erste Skizze…

Konstruktionszeichnung

Meine Idee war geboren… der sogenannte Wolf im Schafspelz… die sündhaft süße Schokoladencreme des „kalten Hundes“ …eingebettet in zwei gebackene Sugar Cookies wobei der obere eine Aussparung in Form eines Osterhasen hat!!!!…..“     Tadaaa….  😉

Bild 4

…sind wirklich super lecker und natürlich wandelbar… hier ist euer Experimtiergeist gefragt, es lassen sich alle Arten von Plätzchen damit füllen, jetzt im Frühling z. B. auch allerlei Blumenformen etc.

Für die Plätzchen habe ich mein „Grundrezept Plätzchenteig“ verwendet, da hier die Form sehr schön erhalten bleibt und beim Backen kaum verläuft. Diese einfach nach Anleitung backen.

Bild 1

Nun zum „Kalten Hund“… es kursieren allerlei Rezepte im Internet die auf unglaublich viel Palminfett und Backkakao beruhen, ich persönlich finde es schöner echte Schokolade zu verwenden und dafür das Palmin zu reduzieren.

Man nehme:

  • 200g Zartbitterkuvertüre
  • 400g Vollmilchkuvertüre
  • 150g Kokosfett
  • 200g Schlagsahne
  • 1/2 Fläschchen Rumaroma, alternativ 2cl echten Rum
  • zum Verzieren „Zuckerstreusel“
  1. Die Kuvertüre und das Kokosfett klein hacken und in einem Topf inkl. der Schlagsahne schmelzen, dann das Rumaroma dazu geben.
  2. Die Masse abkühlen lassen. Sobald sie einen gewissen Stand hat, also nicht mehr verläuft in einen Spritzbeutel füllen und ca. 0,3 – 0,5cm hoch auf den unteren Keks aufspritzen. Den oberen Keks auflegen, mit Streusel bestreuen und abkühlen lassen… Fertig…

Bild 3

Gerade weil diese Plätzchen relativ groß sind, kann man sie auch super als Geschenkanhänger oder Mitbringsel verwenden. Einfach in einen Cellophanbeutel tun, hübsche Schleife rum, fertig…

Bild 5

Merken

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen