♥ ♥ ♥ Oh Darling ♥ ♥ ♥ …Darjeeling Pralinen mit einem Hauch Chili

…wunderbare herbe Teepralinen mit Darjeeling Tee und einem Hauch Chili  …und um dem Ganzen eine schöne, ästhetische Note zu verleihen, habe ich sie mit essbarem Blattgold verziert.

Zutaten:

  • 200g Vollmilchkuvertüre
  • 200g Zartbitterkuvertüre
  • 200g Sahne
  • 10 Beutel Darjeeling Tee
  • eine gute Prise Chili
  • 400g Zartbitterkuvertüre zum überziehen
  • 50g weisse Kuvertüre
  • essbares Blattgold
  1. Die Sahne in einem Topf zum Kochen bringen, von der Herdplatte nehmen und die Teebeutel reinhängen, ca. 5 Minuten ziehen lassen. Anschließend gut ausdrücken und herausnehmen.
  2. Die Vollmilch- und Zartbitterkuvertüre hacken und in der Sahne schmelzen lassen. Sollte die Sahne zu stark abgekühlt sein, kann diese ruhig wieder erhitzt werden. Dann den Chili hinzugeben. Ich habe gerade genauso viel dazu getan, dass man nach dem ersten herben Geschmack durch den Tee einen „britzeligen“ Abgang auf der Zunge spürt. Je nach persönlichem Geschmack kann natürlich mehr oder weniger dazu gegeben werden. Die fertige Ganache abkühlen lassen.
  3. Einen Backrahmen oder eine Kastenform, ca. 20cm x 20cm, mit Backpapier auslegen und die Ganache einfüllen. Mit Folie abgedeckt über Nacht aushärten lassen.
  4. Die abgekühlte Masse in gleichmäßig große Rechtecke schneiden. Die Zartbitterkuvertüre temperieren und die Pralinen mit Hilfe einer Pralinengabel vollständig mit der Kuvertüre umhüllen, abtropfen lassen und auf Backpapier aushärten lassen.
  5. Die weisse Kuvertüre über dem Wasserbad temperieren. Mit einem Pinsel weisse Nasen auf jede Praline wischen. Sobald die weisse Kuvertüre angehärtet ist (Nicht ganz ausgehärtet, das Blattgold muss noch daran kleben können.), kann das Blattgold vorsichtig darauf gelegt werden. …Fertig …Guten Appetit.

 

Merken

Merken

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen